default logo

Interview mit Tattoomodel Lilly van Day

Hallo Lilly! Super, dass du uns ein paar Fragen beantwortest!! Bitte stell dich kurz vor

interview-lilly-van-day

Hey! Ich heiße, wie du schon erwähnst, Lilly, bin 26 Jahre und komme aus Düsseldorf. Ich model seit 2009, also noch gar nicht so lange. Bisher habe ich ca. 150 Shootings gehabt, denke ich. Können auch mehr gewesen sein, wer zählt das schon genau mit?! ;)

Was meinst du, wie deine Modelkarriere ohne Tätowierungen verlaufen wäre?

Tja, dass ist eine gute Frage. Ich habe mein erstes Tattoo stechen lassen, da war ich in jedem Fall unter 14 Jahre jung. Ein gaaaanz Kleines. Und von da an war ich „infiziert“.

Und wie viele Tattoos sollen noch drauf?

Also das kann man nun nicht so frei heraus sagen. Ich habe jedenfalls noch einige Baustellen. Zum Beispiel mein linker Arm muss überarbeitet werden. Noch ist er nicht fertig. Schätze noch so 2-3 Sitzungen à 2,5 Stunden. Danach kommt mein Rücken dran, eins muss da überdeckt werden und die anderen werden eingebunden in ein ganzes Bild.

Bei der Westdeutschen Meisterschaft am 04.11. warst du ebenfalls vertreten. Dein Résumé?

Puh. Ja, es war meine erste Meisterschaft und sie war super! Platz 6 von 9 für’s erste Mal finde ich schon sehr gut! Ich bin stolz darauf, den Weg dahin „durchgestanden“ zu haben. Es war ein Spiel mit dem Teufel, einmal Hölle und zurück.

An meiner Rückansicht muss ich definitv noch arbeiten. Schultern und Rücken, sowie die übliche, weibliche „Problemzone“ – der PO! Aber für die kurze Vorbereitungszeit von 7 (!!!) Wochen, bin ich mehr als überzeugt von den Möglichkeiten, die man mit eisernem Willen nutzen kann.

Ich arbeite auf die Frühjahrs-Saison hin. Ich werde in jedem Fall dabei bleiben.

Wie bereitest du dich auf einen solchen Wettkampf vor?

Tja, dass ist leider nicht „mal eben“ erzählt. Ich versuche es mal kurz zusammenzufassen.

Ich habe vor ca. 4 Jahren angefangen ins Fitnessstudio zu gehen. Anfangs eher recht unregelmäßig, dann eine Phase recht regelmäßig. Es war eigentlich immer so ein Up- and Down. Aber ich habe dennoch immer mein Ziel erreicht. Irgendwann, nachdem ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, wurde mir klar, dass ich „mehr“ brauche. Mehr Reize, mehr Herausforderungen, mehr „Action“. Ich entschloss mich dazu es anzupacken, dazu aber später mehr.

Man muss wirklich unterscheiden: Fitness-Training im Gegensatz zum Wettkampf-Training. Es ist ein meilenweiter Unterschied. Man kann es gar nicht so richtig fühlbar nachvollziehen, wenn man es nicht schon einmal durchgestanden hat. Das Training ist intensiver, viele Übungen, die man im Fitness-Bereich nur belächelt, die Intensität der Übungen steigt immens. Dazu kommt noch die Ernährung, die knallhart umgestellt werden muss. Wenn du nicht stark genug bist, dein Wille nicht diszipliniert genug ist und du noch ein Umfeld hast, welches dir alles nur schlecht redet, dann kannst du einpacken.

lilly-van-day-westdeutsche-meisterschaft-2012

Lilly van Day bei der Westdeutschen Meisterschaft 2012

lilly-van-day-detlef-pfister

Lilly van Day mit Coach Detlef Pfister

Du wirst von Bodybuilder Detlef Pfister trainiert. Bedeutet das „gnadenloses Training“?

Detlef ist ein wunderbarer Mensch! Als Coach sehr streng, aber immer noch herzlich und vor allem ehrlich. Als Coach muss man auch ein Stück weit „Psychologe“ sein. Der eine kommt mit Lob weiter, der andere, wenn man ihm eben kein Lob gewährt. Detlef hat immer die richtige „Motivation“ für mich gefunden. Und er war (und ist) immer für mich da. Gnadenloses Training würde ich persönlich jetzt nicht unterstreichen – aber, es ist schon hart, wenn man nach einem gemeinsamen Beintraining nicht mehr laufen kann – und das ein paar Tage ;)

Ich kann mir vorstellen dass du im Studio viele Blicke auf dich ziehst?

Ach na ja. Ehrlich gesagt, bekomme ich das gar nicht mit wenn wer guckt. Ich bin es, durch meine Tätowierungen über Jahre hinweg schon gewohnt, dass Menschen mich immer irgendwie ansehen oder gar tuscheln. Es ist ein stückweit Normalität und wird ausgeblendet. Natürlich kommt es auch mal vor, dass ich meine Sweat-Jacke ausziehe und mitbekomm, wenn jemand „starrt“, aber das stört mich nicht weiter.

Im Studio laufe ich nämlich regulär nicht in kurzen Sachen herum. Ich habe meine lange Hose an, mein Sport-Top und noch meine Sweat-Jacke. (Meine Muskulatur soll ja schön warm bleiben!) Ich muss mich nicht „bei der Arbeit“ präsentieren, ich bin da um mein Körper zu modellieren und das richtig. Präsentieren kann ich mich in der Disco, oder eben auf meinen Bildern :)

Gibt es auch Neider?

Neider? Neider hat man immer, wenn man irgendwo einem Ideal mancher Menschen entspricht, die es nicht bis dahin schaffen. Aber so richtig mit Neider beschäftigt habe ich mich noch nicht. Da gibt’s durchaus viiiiel wichtigere Dinge in meinem Leben.

lilly-van-day-2

Frauen mit deinem Körper haben ein Geheimnis. Verrate uns deins..

Ein Geheimnis gibt’s nicht. Jede Frau weiß im tiefsten Inneren, dass Disziplin in Sport und Ernährung der Weg zum Ziel sind. Jede Frau (jeder Mensch) muss für sich herausfinden, welche Art der Ernährung die effektivste ist. Außerhalb der Wettkampf- Diät achte ich auf wenig Kohlenhydrate (und am besten KEINE KH aus Zucker), abends keine KH. Viel Fleisch, Gemüse. Wenig Obst (Fruchtzucker!!!) am Abend. Viel trinken und mit „viel“ meine ich mind. 3-4 Liter am Tag!

lilly-van-day-3

Photographer: Leoncool Photographie
MUA: Katharina Woitschetzki

Du bist voll berufstätig und hast ein Kind. Wie bringst du alles unter eine Haube?

Solch ein recht straffer Tagesplan muss schon gut durchdacht sein. Wir haben hier alle unsere geregelten Abläufe. Meine Tochter ist ja nun schon 11 Jahre alt und recht selbstständig. Wir können uns aufeinander verlassen. Mein Mann und ich gehen regulär nicht gemeinsam trainieren (Ausnahmen bestätigen die Regel). Es ist also immer jemand zu Hause, der eine Kleinigkeiten zu Hause erledigen kann bis der andere dann zu Hause ist. Und manchmal hat sogar meine Tochter Lust im Haushalt zu helfen 😉

Man schafft es schon recht gut, wenn man weiß, worauf es ankommt.

Die Kraft für das alles? Die schöpfe ich jeden Tag auf’s neue durch meinen Willen! Ich kann es mir ja nunmal nicht aussuchen.

Ein typischer Trainingstag gestaltet sich meist mit 5 Minuten Aufwärmen, ca. 45 Min. Krafttraining und 40-60 Min. Cardio im Anschluss.

Ist Sporternährung ein Thema für dich?

Sporternährung ist ein wichtiger Bestandteil, vor allem in der Wettkampfvorbereitung, da man in dieser Phase über die Nahrung nicht alle wichtigen Nährstoffe aufnimmt.

Mit einer richtigen Sporternährung kann man viel erreichen und ist zu empfehlen. Die anabole Diät ist sehr wirkungsvoll, bei mir jedenfalls. Aber auch hier gilt – wo kein Wille, da auch kein Weg! Mit den sogenannten „kleinen Ausnahmen zwischendrin“ kann man leider nichts reißen.

Dein Lieblingsprotein?

Ich habe einmal „Gold Standard – Whey“ und einmal „Olimp – Egg Protein„. Ansonsten esse ich sehr gern Fisch, Eier, Pute.

.. und was ist mit typischen „Frauenproteinen“ mit Carnitin?

Ich denke, L-Carnitin ist in Proteinen nicht ausreichend vorhanden, damit es effektiv wirkt.

Deine Zukunftsziele?

In jedem Fall in Zukunft einige Titel mit nach Hause bringen ;-). Der Weg ist das Ziel! Und immer am Ball bleiben, auch wenn der Teufel sagt: „Lass es am besten sein, du schaffst es eh nicht, Looser!“

Wie kann man dich buchen?

Als Model buchen kann man mich über die Agentur funtastixxx-models.de, sowie über die Tattoomodel-Kartei und auch über Sacred Modelsmanagement.

Ich shoote maximal bis Dessous. Akt oder Teilakt oder alles andere in diese Richtung bekommt man bei mir nicht.

Über Facebook erreicht man meine Seite über www.facebook.com/lillyvanday – hier ist auch ein kleiner Teil meines Portfolios zu sehen.

Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg!!

Besten Dank an dich!

Lilly van Day im Social Web